Zum Inhalt springen

Neue Weiterbildung „Pädagogisches Handeln in der Einwanderungsgesellschaft“

Im März 2015 startet eine neue Weiterbildung „Pädagogisches Handeln in der Einwanderungsgesellschaft“.

Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund bleiben viele Zugänge zu formellen und informellen Bildungsangeboten der Jugendhilfe, Jugendarbeit und Schule verschlossen oder sie können sie nur reduziert nutzen. Barrieren bestehen auf beiden Seiten.

In dieser Weiterbildung werden wir vor diesem Hintergrund gemeinsam die Handlungsfelder pädagogischen Handelns in der Einwanderungsgesellschaft reflektieren. Wie können wir Kinder und Jugendliche in ihrem – auch kulturellen – Anderssein anerkennen, ohne sie nur unter dieser Perspektive wahrzunehmen? Tragen wir mit dem Blick auf „Die Anderen“ selbst zum Erhalt der Barrieren bei? Wie können die Rassismuserfahrungen der Kinder und Jugendlichen angemessen zur Sprache gebracht und dann bearbeitet werden?

All diesen Fragen geht die berufsbegleitende Weiterbildung nach, die das Paritätische Jugendwerk Baden-Württemberg (PJW) in Kooperation mit der Aktion Jugendschutz, der Akademie der Jugendarbeit und dem Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg anbietet.

Mitglieder des Netzwerks sind sowohl in der pädagogischen Leitung (Andreas Foitzik und Elisabeth Yupanqui-Werner) als auch als ReferentInnen vertreten (Dr. Wiebke Scharathow, Prof. Dr. Astrid Messerschmidt und Dr. Axel Pohl).

Weitere Informationen auf der Website des PJW unter www.pjw-bw.de oder im Flyer zur Weiterbildung (PDF-Datei).