Foto Protest Ehrenamtliche

8. Newsletter „Rassismuskritische Migrationspädagogik“

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleg_innen, das Wort des Jahres 2015 in Deutschland lautet „Flüchtlinge“ – in Österreich das Wort „Willkommenskultur“. Zwei Wörter, die zweifellos das vergangene Jahr geprägt haben. Auf der einen Seite öffnen Jugendhäuser, Schulen, Kindertagesstätten, Verbände und Kirchen ihre Türen für Geflüchtete. Sozialarbeiter_innen, Ehrenamtliche und Kommunen

Demo no border Österreich

Noch mehr Aufrufe

Neben dem vom Netzwerk mitgestalteten Aufruf „Für solidarische Bildung in der globalen Migrationsgesellschaft“ haben diverse Fachgesellschaften zu einem besonnenen Handeln und einem besonderen Engagement in der sogenannten Flüchtlingskrise aufgerufen.

Aufruf für solidarische Bildung

Für solidarische Bildung in der globalen Migrationsgesellschaft. Ein Aufruf aus Erziehungswissenschaft, Pädagogik und Sozialer Arbeit

Das Bedürfnis nach angemesseneren Lebens- und Arbeitsbedingungen, aber auch die vielfache wechselseitige, praktische Verwiesenheit der Weltbevölkerung aufeinander, verbindet geflüchtete Menschen, Menschen an den Zielorten der Flucht und etablierte Bewohner_innen der relativ privilegierten Zielorte dieser Welt. Darauf kann eine zeitgemäße Solidarität aufbauen. Der Impuls, der von Migrationsbewegungen ausgeht, ist somit weitreichender

Poster Veranstaltung Morrison

Strategien gegen institutionellen Rassismus – Lernen von Großbritannien?

Veranstaltung der Regionalgruppe Tübingen in Kooperation mit dem Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen und dem Verband binationaler Familien und Partnerschaften, Regionalstelle Tübingen: Chester Morrison, West Midlands Police Caribbean Reference Group, Wolverhampton im Dialog mit Dr. Axel Pohl, anschließend Diskussion Mittwoch, 29. April 2015, 20.15 Uhr Institut für Erziehungswissenschaft, Raum