Zum Inhalt springen

Information - 3. Seite

Auf unserer Homepage sowie in unserem regelmäßigen Newsletter bieten wir Netzwerkmitgliedern und der interessierten Fachöffentlichkeit aktuelle Informationen zu
• … politischen Kampagnen
• … Veranstaltungen und Tagungen
• … neuer Literatur und andere Materialien
• … einschlägigen Stellenangeboten und –gesuchen

Cover Newsletter 6

6. Newsletter „Rassismuskritische Migrationspädagogik“

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleg_innen,

am 30. April haben wir im Stuttgarter Rathaus zusammen mit LAKA und einer ganzen Reihe weiterer Veranstalter das Hearing „NSU als Zäsur – Strategien gegen institutionellen Rassismus“ veranstaltet. Es war – so unsere Erfahrung, aber auch die Rückmeldung vieler Beteiligter und Besucher_innen – eine besondere Veranstaltung. Weiterlesen

Cover Newsletter 5

5. Newsletter „Rassismuskritische Migrationspädagogik“

Aus dem Editorial:

Unser neuer Newsletter sollte ganz im Zeichen des Hearings „NSU als Zäsur- Strategien gegen institutionellen Rassismus“, das das Netzwerk Rassismuskritische Migrationspädagogik gemeinsam mit dem LAKA und zahlreichen weiteren Organisationen am 30. April in Stuttgart veranstaltet. Doch dazu später. Zwei ganz unterschiedliche Ereignisse in der letzten Woche haben uns gezwungen inne zu halten. Weiterlesen

Rassismuskritischer Leitfaden für Lehr-/Lernmaterialien

Rassismuskritischer Leitfaden zur Reflexion bestehender und Erstellung neuer didaktischer Lehr- und Lernmaterialien
für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit zu Schwarzsein, Afrika und afrikanischer Diaspora

Herausgegeben vom Autor*innenKollektiv Rassismuskritischer Leitfaden, Projekt Lern- und Erinnerungsort Afrikanisches Viertel (LEO) beim Amt für Weiterbildung und Kultur des Bezirksamtes Mitte von Berlin und Elina Marmer:

Download als PDF-Datei: http://www.elina-marmer.com/wp-content/uploads/2015/03/IMAFREDU-Rassismuskritischer-Leiftaden_Web_barrierefrei-NEU.pdf

Rassismuskritischer Leitfaden für Lehr-/Lernmaterialien
Abb. Newsletter Nr. 4

4. Newsletter „Rassismuskritische Migrationspädagogik“

Aus dem Editorial:

Als am 07.01. und in den Tagen darauf die Anschläge in Paris verübt wurden, waren auch wir entsetzt. Es gab seither viele große und kleine Versammlungen, Aktionen und Stimmen, die ihre Solidarität mit dem Satireheft Charlie Hebdo  ausdrückten. Doch kann diese Solidarität ungebrochen sein? Uns ist es wichtig, Fragen zu diesem Solidarisierungsphänomen zu stellen und differenzierende Perspektiven aufzuzeigen.

Im bisherigen Verlauf der Diskussion ist es fast nicht möglich sich kritisch zu äußern, ohne in die Nähe der Attentäter gerückt zu werden. Wen schließen wir mit dieser Herangehensweise aus? Wer die Texte und Kommentare auf Verteilern von Menschen mit Rassismuserfahrungen mitbekommt, weiß, dass viele Leute, die als rassistisch und sexistisch empfundenen Karikaturen von Charlie Hebdo bedrohlich finden und im Moment nicht wissen, wie sie gegen diesen undifferenzierten Schulterschluss vorgehen können. Solche Perspektiven und Stimmen waren in der Diskussion der ersten Tage kaum zu hören.

Wir haben in diesem Newsletter einige Beiträge gesammelt, die versuchen, die Komplexität des Themas aufzuzeigen.  Auch zur täglichen rassistischen Gewalt gegen Flüchtlinge und den neuen offenen Rassismus im „Namen des Volkes und des Abendlandes“ haben wir aktuelle Lesehinweise.

Sollten Sie auf kritische lesenswerte Beiträge stoßen, freuen wir uns, wenn Sie sie uns weiterleiten an newsletter@rassismuskritik-bw.de.

Anregende Lektüre wünscht das Redaktionsteam Sabine Pester und Andreas Foitzik

4. Newsletter als PDF-Datei (762,9 KB)

3. Newsletter „Rassismuskritische Migrationspädagogik“

Im Zentrum des Editorials zum neuen Newsletter steht noch einmal unser Aufruf „Gegen institutionellen Rassismus-Pädagog_innen für eine vollständige Aufklärung des NSU-Komplexes!“. Neben den über 100 Erstunterzeichner_innen haben bisher nahezu 600 Kolleg_innen aus ganz Deutschland unterschrieben. Bitte helfen Sie uns, diesen Aufruf weiterzuverbreiten.

Den vollständigen Aufruf, die Erstunterzeichner_innen und vor allem die Möglichkeit, online zu unterschreiben finden Sie auf unserer Website.

Der November-Newsletter bietet darüber hinaus wieder eine Zusammenstellung aktueller Veranstaltungen und neuer Materialien rund um das Thema Migration/Rassismus.

Anregende Lektüre wünscht das Redaktionsteam Sabine Pester und Andreas Foitzik

3. Newsletter als PDF-Datei (986,3 KB)

2. Newsletter „Rassismuskritische Migrationspädagogik“

Der 2. Newsletter „Rassismuskritische Migrationspädagogik“ bietet wieder eine Vielzahl an Hinweisen zu Tagungen, interessanten Materialien und Neuerscheinungen rund um die Themen Rassismuskritik und Migrationspädagogik.

Insbesondere enthält er eine Erklärung des Freiburger Forums zum Einknicken der grünen Landesregierung bei der Bundesratsentscheidung zum Thema Sichere Herkunftsstaaten sowie den Hinweis auf eine Stellungnahme von ProAsyl zum Thema Abschiebehaft.

Bei den Veranstaltungshinweisen sei besonders die Tagung „Keine Chance für Rassismus! Strategien gegen Erscheinungsformen gesellschaftlicher Diskriminierung“ am 6. – 7. November 2014 in der Evangelischen Akademie Bad Boll herausgehoben, bei der diskutiert wird, welche Ansätze von Prävention Erfolge bei der Bekämpfung rassistischer Diskriminierung versprechen.

Auf die Fort- und Weiterbildung „Einzelfallberatung in der Antidiskriminierungsarbeit“ hatten wir bereits in einem Artikel auf unserer Website hingewiesen, sie sei hiermit noch auf diesem Weg allen Interessierten ans Herz gelegt.

Anregende Lektüre wünscht das Redaktionsteam

2. Newsletter als PDF-Datei (452,0 KB)